Food Truck

Das EJÖ kauft einen Foodtruck für die mobile Kontaktarbeit mit jungen Menschen
Gestartet hat es während des Lockdowns Anfang 2021 mit der Idee des BAKs zu überlegen, wie Jugendarbeit nach der Zwangspause wieder aktiviert werden kann. Der Arbeitskreis bestand aus Jugendreferent Daniel Febel, Marcel Wurst und Martina Maneke. Aus anfänglichen Überlegungen ein offenes Angebot für Jugendliche zu schaffen, welche nicht in allen Orten des Bezirks einen Kreis im Rahmen der ev. Jugendarbeit haben bzw. nach dem Lockdown der Anschluss in den Gruppen und Kreisen schwer fallen würde, da einige Gruppen/Kreise der Gemeinden die Beziehung zu den Jugendlichen aufrecht erhalten konnten, wurde die Idee eines Jugendcafés bedacht. Daraus wurde ein mobiles Jugendcafé mit Waffeln o.Ä. angedacht, das niederschwellige Begegnung möglich machen sollte. Da Essen bekanntlich verbindet, hat das Team geprüft welche Möglichkeiten mit Hilfe eines mobilen Begegnungsorts gegeben wären und ob wir an solch einen Foodtruck zum Kauf heran kämen. Nach intensiver Überlegung zum Einsatzzweck und den Rahmenbedingungen zum Einsatz kam der BAK zum Schluss, dass es ein saniertes und umgebautes Feuerwehrauto BJ 1969 werden soll, welches nun auch gekauft wurde. Ziel ist es, Jugendlichen eine niedrige Hemmschwelle zur Kontaktaufnahme untereinander und zum EJÖ zu ermöglichen. Bei Feuerkorb, Getränken und Essen lässt es sich gut ins Gespräch kommen. Der Foodtruck soll an unterschiedlichen Orten im Bezirk stehen, bei dem Jugendliche in ihrer Freizeit sowieso anzutreffen sind. D.h. Parks, Spielplätze, Sportplätze, Parkplätze, Kirchplätze, Schulen und möglicherweise auch Feste im Öhringer Kirchenbezirk. Derzeit wird ein Team gebildet, welches sich bei den Begegnungsterminen am Foodtruck abwechseln kann, um mit den Kindern und Jugendlichen zu connecten. Finanziert wird der Foodtruck über Spenden von Menschen und Organisationen, die die Idee gut finden, dass junge Erwachsene, Jugendliche und Kinder auch nach Corona erreicht werden und mit der Jugendarbeit in Kontakt kommen. Die Fahrradsammlung kann hier ein guter Start sein. Das EJÖ ist gespannt, wie dieses innovative Angebot über die kommenden Jahre angenommen wird und war mutig es einfach auszuprobieren, wie Jugendarbeit der evangelischen Landeskirche auch aussehen kann. Wenn sie das innovative Beziehungsprojekt des EJÖ in Form des Foodtrucks unterstützen möchten, freuen wir uns über Geldspenden oder auch Mitarbeit.
Direkt per Überweisung an:
Evang. Jugendwerk Bezirk Öhringen
IBAN: 65620918000106156004
Oder
über unseren Partner Bildungsspender.de
per Sofortüberweisung, Paypal, Kreditkarte oder Lastschrift.
Bildungsspender.de versendet auf Wunsch dann auch die Spendenbescheinigung.
Über folgenden Link: https://www.bildungsspender.de/donation.php?org_id=574613001

Fahrradsammlung für den neuen Foodtruck des Ev. Jugendwerks Bezirk Öhringen

WOW: 1007 (über TAUSEND!!!) Fahrräder im Pfarrgarten in Neuenstein!! Das war das Ergebnis der Radsammlung, die des Evang. Jugendwerks Bezirk Öhringen am 8.+9. Oktober durchgeführt hat. Um ehrlich zu sein, waren wir selbst vom Ergebnis überwältigt – mit ganz so vielen Rädern aus den Ortschaften des Kirchenbezirks Öhringen hatten wir dann doch nicht gerechnet. Mit LKW, Bussen, PKWs und Anhängern wurden die Sammelstellen in den Ortschaften und wenn nötig, auch einzelne Haushalte im und um den Bezirk angefahren, um die Fahrräder nach Neuenstein zu transportieren.

Deshalb: Ein großes und dickes Dankeschön allen Organisatoren, Helferinnen, Helfern und Spendern.

Ein großer Teil der Räder ist mittlerweile schon wieder verkauft. Besonders hochwertige Fahrräder werden wir – das EJÖ – noch herrichten und verkaufen.

Der Erlös der Aktion ist für das Evang. Jugendwerk bestimmt. Unser Jugendwerk hat zur niederschwelligen Kontaktarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein antikes Feuerwehrauto gekauft, welches zum Foodtruck umgebaut wurde.

Derzeit findet sich ein Team, das bei Einsätzen mit dem Foodtruck dabei und Gastgeber ist. Bei Interesse uns zu unterstützen könnt ihr euch gerne bei Manuel Hamann (manuel@ejw-oehringen.de oder 07941/98311) melden. Einen Teil der Foodtruck-Kosten können wir nun aus dem Erlös der Radsammlung finanzieren.

Manuel Hamann



Wir wollen Gemeinschafträume und -aktionen schaffen: wertvolle Begegnungen, Raum für Gemeinschaft und das bei euch vor Ort. Dazu schaffen wir einen FoodTruck an. Damit können wir in unterschiedliche Orte fahren, Angebote machen: etwas leckeres zu Essen, eine Bar, gemütliche Sitzgelegenheiten, Feuerkörbe, Workshops (z.B. Musik, Upcycling, Spielstrasse).
Wir kommen zu euch und haben Lust darauf euch zu treffen!

Kommentare sind geschlossen.